Allgemeines

Nachfolgend informieren wir Sie über die Erhebung personenbezogener Daten bei der Nutzung des Mitarbeiterportals. Der Begriff "personenbezogene Daten" meint unter Verweis auf die Definition des Art. 4 Nr. 1 der Verordnung (EU) 2016/679 (nachfolgend bezeichnet als: "Datenschutz-Grundverordnung" bzw. kurz "DSGVO") alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind. Darunter fallen beispielsweise Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten. Hinsichtlich der übrigen Begrifflichkeiten, insbesondere der Begriffe "Verarbeitung", "Verantwortlicher", "Auftragsverarbeiter" und "Einwilligung" verweisen wir auf die gesetzlichen datenschutzrechtlichen Definitionen des Art. 4 DSGVO. Wir verarbeiten personenbezogene Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie der von uns angebotenen Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt regelmäßig nur dann, wenn Sie uns eine Einwilligung im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO erteilt haben oder die Verarbeitung durch gesetzliche Vorschriften insbesondere durch eine der in Art. 6 Abs. 1 lit. b) bis lit. f) DSGVO genannten Rechtsgrundlagen gestattet ist. Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch nationale oder europäische Vorschriften, denen wir unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall dann, wenn die in den jeweiligen Vorschriften vorgeschriebene Speicherfrist abgelaufen ist. Letzteres gilt dann nicht, wenn eine weitere Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung erforderlich ist. Soweit wir für einzelne Funktionen unserer Webseite auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen oder Ihre Daten für werbliche Zwecke nutzen möchten, werden wir Sie untenstehend im Detail über die jeweiligen Vorgänge informieren.

Verantwortliche Stelle

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO, der sonstigen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Vorschriften mit Bestimmungen datenschutzrechtlichem Charakter ist:

Bischöfliches Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart
gesetzlich vertreten durch Mediendirektor Thomas Brandl

Eugen-Bolz-Platz 1
72108 Rottenburg am Neckar
E-Mail: info@bo.drs.de
Telefon: 07472 169-454

Stabsstelle Datenschutz

Die betrieblichen Datenschutzbeauftragten wirken auf die Einhaltung der Vorschriften über den Datenschutz im verfassten Bereich der Diözese Rottenburg-Stuttgart hin. Zu diesem Zweck beraten sie die Einrichtungsleitung und die Beschäftigten, informieren über und kontrollieren die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben und stehen als Ansprechpartner bei datenschutzrechtlichen Fragestellungen zur Verfügung.

Bischöfliches Ordinariat
Stabsstelle Datenschutz

Postfach 9 72101 Rottenburg
Tel: 07472 169-890
Fax: 07472 169-83890
E-Mail: datenschutz@bo.drs.de

Überdiözesane Aufsicht

Um die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach dem Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG, veröffentlicht im KABl. Nr. 4/2018) zu gewährleisten, wurde zum 1. Januar 2018 die gemeinsame Diözesandatenschutzbeauftragte der Diözesen Freiburg, Fulda, Limburg, Mainz, Rottenburg-Stuttgart, Speyer und Trier bestellt. Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen überwacht auf überdiözesaner Ebene seit dem 1. Januar 2018:

Katholisches Datenschutzzentrum Frankfurt/M
Frau Ursula Becker-Rathmair

Haus am Dom Domplatz 3
60311 Frankfurt
Tel.: 069 800871-8800
Fax: 069 800871-8815
E-Mail: info@kdsz-ffm.de
kdsz-ffm.bistumlimburg.de

Ihre Rechte

Sie haben uns gegenüber hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten die nachfolgenden Rechte:

  • das Recht auf Auskunft,
  • das Recht auf Berichtigung und Löschung,
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung.
  • Sie haben zusätzlich das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren. Art der Daten die genutzt werden Es werden folgende Daten verarbeitet: Name, E-Mail-Adresse (bei ehrenamtlichen Mitarbeitern der Ort). Wenn freiwillig eingegeben: Geburtsdatum, Anschrift, Organisation, persönliches Bild, persönliche Dokumente, Datum und Uhrzeit einer Aktivität. Die freiwilligen Daten können Sie jederzeit selbst löschen. Bitte geben Sie (wenn möglich) dienstliche Daten an.

Es gelten folgende Grundsätze beim Schutz Ihrer personenbezogenen Daten:

  • Das Mitarbeiterportal erhebt, verarbeitet und nutzt Ihre personenbezogenen Daten unter Einhaltung des Gesetzes über den kirchlichen Datenschutz (KDG).
  • In keinem Fall wird das Mitarbeiterportal Ihre personenbezogenen Daten zu Werbe- oder Marketingzwecken oder unbefugt zu anderen Zwecken an Dritte weitergeben.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.